E-Plus Internetsticks im Vergleich
Eplus baut derzeit krätig das Netz aus um auch schnelle Zugänge bieten zu können, hängt aber noch hinter den anderen Netzbetreibern hinterher. Dafür gibt es hier mit die günstigsten Datenangebote. Neben Eplus selbst gibt es in diesem Netz noch einige andere Betreiber die Surfsticks für dieses Netz auf Prepaid-Basis oder mit monatlicher Abrechnung anbieten.
Unsere Empfehlungen:
Mobile Internet-Flatrate ab 9.95 Euro mit bis zu 7,2Mbit/s + Surfstick dazu ist derzeit eines der besten Angebote in diesem Bereich.
hier direkt bestellen
Die komplette Internet-Flatrate inklusive Surfstick für nur 19.95 Euro mit extrem kurzer Mindestlaufzeit von nur 3 Monaten.
hier direkt bestellen
Tagesflatrate für 2.50 Euro pro Tag und nie mehr als 25 Euro pro Monat bezahlen (Kostenairbag), auch wenn man mehr surft!
hier direkt bestellen

E-Plus Internetsticks im Vergleich

Einige Prepaid Anbieter haben aber auch automatische Aufladung die aktiv wird wenn des Guthaben einen bestimmten Betrag unterschreitet. Die Qual der Wahl liegt also nach wie vor beim Kunden.
Prepaid Surfsticks oder mit monatlicher Rechnung? Der Prepaid Stick bietet die bessere Kostenkontrolle dafür muss man regelmäßig nachladen um online gehen zu können. Eine monatliche Rechnung ist also deutlich komfortabler.
Allgemeine Daten Kosten Surfstick und Hardware
Anbieter

Tarif

Netz
monatliche
Kosten
Kauf-
preis
max.
Speed
min.
Laufzeit
Surfstick

Bemerkungen

Mehr Surfsticks:


Fachbegriffe Erklärung

Drosselung: Die Datennetze sind derzeit oft stark belastet, daher erlauben nur die wenigsten Anbieter das freie Surfen. Um eine Verstopfung der Netze zu vermeiden wird der Zugang ab einem bestimmten Übertragungsvolumen gedrosselt, das heißt die Geschwidigkeit sinkt auf GPRS Niveau. Damit ist schnelles Surfen oder schnelle Downloads kaum noch möglich. Die Drosselung hält meist bis zum Ende des Monats danach steht wieder der volle Speed zue Verfügung.
Speed: Jeder Internetstick ist nur so schnell wie das Netz in dem er sendet. Die Angaben zum Speed sind daher immer die maximalen Werte. Vor Ort kann die Geschwidigkeit deutlich darunter liegen, abhängig vom Stand des Netzausbaus und natürlich auch davon, wieviele andere Menschen gerade das Netz in der Funkzelle nutzen. Mehr Nutzer beudetet meistens auch geringere Geschwindigkeiten.
Webssession: Bei einigen Anbietern gibt es die Möglichkeit Flatrates für bestimmte (kurze) Zeiträume zu buchen. Solche sogenannten Websessions sind sehr flexibel und insbesondere für Wenigsurfer sehr interessant, denn man kann beispielweise nur 1 Stunde oder 1 Tag buchen und zahlt dann natürlich auch nur für diesen Zeitraum.